The Cat’s Meow

Kalifornien 1924. William Randolph Hearst und seine Geliebte, die Schauspielerin Marion Davies, unternehmen eine Rundfahrt auf einer Yacht. Die Gastgeber werden von Charlie Chaplin, der Filmkritikerin Louella Parsons und der Schriftstellerin Elinor Glyn begleitet. Nach dem Abendessen werden Alkohol und Drogen konsumiert. Chaplin offenbart Davies seine Liebe und versucht sie zu überreden, Hearst zu verlassen. Davies lehnt dies ab. Hearst beobachtet seine Geliebte. Er sieht sie, wie sie sich Ince unterhält, den er  irrtümlich für Chaplin hält. Er hört, wie Davies im Gespräch über Chaplin sagt, sie liebe ihn nicht, womit sie nicht Hearst meint. Erregt schießt er Ince in den Kopf. Erst danach erklärt ihm Davies den Irrtum. Der schwerverletzte Ince wird nach der Rückkehr nach San Diego in ein Krankenhaus eingeliefert. Hearst ruft Inces Frau an und sagt, ihr Mann habe einen Selbstmordversuch unternommen. Hearst verspricht der Frau, die Angelegenheit zu vertuschen. Parsons, die die Ereignisse beobachtete, erpresst Hearst, der ihr lebenslange Beschäftigung in seinem Unternehmen zusichert.